Eine verstauchte Hand, ein gebrochener Arm oder schwere Unfallverletzungen – Traumata können vielfältig ausfallen. Doch nur wenige Menschen können mit dem Begriff „Trauma“ etwas anfangen, weiß Prof. Dr. Florian Gebhard von der Deutschen Traumastiftung. Um dies zu ändern, möchte die Stiftung wichtige Erkenntnisse der Traumaforschung stärker in die Öffentlichkeit tragen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag auf – www.finanzen.de

2018-06-13T14:25:27+01:00